Yuki, unsicherer Huskyrüde, ca. 1 Jahr *vermittelt*

Der geschätzt im Mai 2020 geborene Yuki fiel im Mai 2021 aufmerksamen Passanten auf, als er alleine durch die Straßen schlich. Der herbeigerufene Levente konnte den verängstigten Jundhund zum Glück einfangen und in die Station bringen.

Der wunderhübsche Kerl hat bisher wohl nur negative Erfahrungen mit Menschen gemacht, denn er ist sehr verschüchtert. Im Zwinger konnte man sich ihm zunächst kaum nähern, da er sofort flüchtete. Aggression aus Angst zeigt er aber nie. Yukis Ohrspitzen sind merkwürdig verformt. Im schlimmsten Fall wurde er misshandelt oder er lebte in irgendeinem Verschlag und war als Welpe eventuell Ratten ausgesetzt - man möchte es sich nicht vorstellen. Im besten Fall ist es einfach eine Missbildung und vielleicht der Grund, warum er auf der Straße gelandet ist.
Es ist tragisch zu sehen, dass ein so junger Hund so voller Angst ins Leben startet. Aber Kata und ihre Helfer bemühen sich sehr um den sensiblen Yuki und in der Zwischenzeit kommt der junge Rüde sogar schon vorsichtig näher. Immerhin fängt er an zu erkennen, dass es Menschen gibt, die ihm nichts Böses wollen, und in seinem Alter ist er noch neugierig genug, um etwas zu "wagen". So wird der liebe Yuki mit dem verzaubernden Blick einfach mehr Zeit brauchen, um in seinem neuen Zuhause Vertrauen zu fassen und anzukommen. Auch bei der Hundeerziehung wird viel Geduld und Ruhe nötig sein, um ihn nicht durch zu hohe Erwartungen noch mehr zu verschrecken. Aber wir haben oft erlebt, wie aus sehr ängstlichen Hunden bei liebe- und rücksichtsvollen Menschen vertrauensvolle und lebensfrohe Fellnasen wurden. Dies wünschen wir uns auch sehr für den bezaubernden Yuki.

Im Moment ist der junge Hundemann mit der fröhlichen Tekla im Zwinger untergebracht und die beiden verstehen sich wunderbar. Die Pfleger hoffen, dass Tekla mithelfen kann, dass Yuki seine Ängste zunehmend überwindet. Und in der Tat zeigt Yuki in ihrer Gesellschaft eine ganz andere Körpersprache. Aus dem zusammengekrümmten, verhuschten Wesen wird plötzlich ein stattlicher, stolzer Bursche. So könnte es von Vorteil sein, wenn in Yukis neuem Heim bereits eine souveräne Hündin leben würde, an der er sich orientieren könnte und die ihm über die ersten Unsicherheiten hinweghelfen würde.
Mit Rüden wurde Yuki allerdings noch nicht getestet - dies wird aber zeitnah nachgeholt.

Für den liebenswerten Jungrüden suchen wir nun ein unaufgeregtes Zuhause, in dem er alle Zeit der Welt bekommt, um sich Schritt für Schritt an alles zu gewöhnen - jede Mühe wird sich aber bestimmt tausendfach lohnen! Yukis Menschen sollten aber auch aktiv und hundeerfahren sein. Rassebedingt ist der tolle Kerl kein Anfängerhund und braucht auch ausreichend geistige wie körperliche Auslastung, um ein zufriedener und ausgeglichener Hund sein zu können.

Yuki kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Hat der wundervolle Hundebub Ihr Herz berührt? Dann melden Sie sich bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.