Verner, verspielter Mischlingsrüde, ca. 10 Jahre, 23kg

Pfotenretter Ungarn Patenschaften Futter - Verner, verspielter Mischlingsrüde, ca. 10 Jahre, 23kg   FUTTERPATIN: Susanne S.

Der ca. im September 2010 geborene Verner wurde im März 2019 auf der Straße gefunden und kam ins Tierheim. Er hatte einen Chip und so konnte der Besitzer ausfindig gemacht und kontaktiert werden. Doch dieser wollte den armen Rüden nicht zurückhaben.

Der wunderhübsche Wuschelmann war zunächst sehr ängstlich und mit der Situation im Tierheim überfordert. Er ließ sich nicht anfassen und versteckte sich, wenn man es versuchte, und knurrte. Doch der Pfleger Pityu nahm sich seiner an und baute nach und nach sein Vertrauen auf. Streicheln klappte bereits nach recht kurzer Zeit ganz gut. Die nächste Hürde waren Halsband und Leine - auch hier hatte Verner große Angst. Man möchte gar nicht wissen, was ihm alles widerfahren ist. Gute Erfahrung mit Menschen scheint er bis dahin nicht allzu viele gemacht zu haben. So machte sich Pityu geduldig an das Leinentraining und auch dieses klappte nach einiger Zeit besser und besser. Inzwischen freut sich der aufgeweckte Hundemann sehr, wenn er zum Spazierengehen herausgeholt wird, und lässt sich auch von ihm fremden Personen führen und ist absolut freundlich zu diesen.
Pityu entdeckte, dass Verner trotz seines fortgeschrittenen Alters definitiv noch nicht zum alten Eisen gehört, denn er aportiert für sein Leben gerne den Ball. Unermüdlich bringt er ihn immer wieder und hofft auf noch ein bisschen Spaß im eintönigen Heimalltag. Er wirkt dabei deutlich jünger als 10 Jahre. Über das Ballspiel wird man als neuer Besitzer sicher sehr schnell einen Zugang zu dem verspielten Rüden finden.

Während sein Zwinger gereinigt wird, darf Verner in der Zeit immer mit seinem jeweiligen Zwingernachbarn zusammen in den Auslauf und verträgt sich hier problemlos. Dies war zunächst der Schäferhundrüde Oliver und ist im Moment der große Sumi. Mit anderen Hunden wurde er zwar noch nicht getestet, aber wir erwarten auch hier keine Schwierigkeiten.
Beim Zusammentreffen mit Katis hundefreundlicher Katze zeigte er sich freundlich interessiert, so dass man ihn wohl auch mit Stubentigern zusammengewöhnen könnte.

Auch wenn sich Verner nun dank der unermüdlichen Bemühungen um ihn so positiv entwickelt hat, können wir natürlich nicht vorhersagen, wie er erstmal reagieren wird, wenn er in eine ihm fremde Umgebung zu neuen fremden Leuten kommt (und alles bisher Vertraute plötzlich weg ist). So sollten seine neuen Menschen erstmal vorsichtig auf ihn zugehen, ihn nicht überrumpeln und ihn damit überfordern.
Für diesen Hundemann sollte man daher auf jeden Fall Hundeerfahrung und viel Geduld mitbringen und ihm die Sicherheit geben, die er braucht.

Verner reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Wer möchten diesem bezaubernden Hundemann nach so langer Zeit im Zwinger eine Chance geben? Wir wünschen uns sehr, dass auch er einmal in den Transporter Richtung Glück einsteigen darf und freuen uns deshalb über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.