Trudi, liebe und verschmuste Mischlingshündin, ca. 3,5 Jahre, 35 kg

  • pfotenretterungarn Trudi 4
  • pfotenretterungarn Trudi 3
  • pfotenretterungarn Trudi 5
  • pfotenretterungarn Trudi 7
  • pfotenretterungarn Trudi 8
  • pfotenretterungarn Trudi 10
  • pfotenretterungarn Trudi 11
  • pfotenretterungarn Trudi 1
  • pfotenretterungarn Trudi 1
  • pfotenretterungarn Trudi 2
  • pfotenretterungarn Trudi 3
  • pfotenretterungarn Trudi 4
  • pfotenretterungarn Trudi 5
  • pfotenretterungarn Trudi 6
  • pfotenretterungarn Trudi 7
  • pfotenretterungarn Trudi 8
  • pfotenretterungarn Trudi 9
  • pfotenretterungarn Trudi 10
  • pfotenretterungarn Trudi 11
  • pfotenretterungarn Trudi 12
  • pfotenretterungarn Trudi 13
  • pfotenretterungarn Trudi 14
  • pfotenretterungarn Trudi 15
  • pfotenretterungarn Trudi 16
  • pfotenretterungarn Trudi 17
  • pfotenretterungarn Trudi 18
  • pfotenretterungarn Trudi 19
  • pfotenretterungarn Trudi 20
  • pfotenretterungarn Trudi 21

Die ca. im August 2015 geborene Trudi wurde Mitte März 2019 von Tierfreunden streunend auf der Straße entdeckt, die daraufhin das Tierheim verständigten.

Die liebe Hündin war anfangs noch ein wenig zurückhaltend und es geht einem zu Herzen, wie sie an die Menschen heranrobbte, um ein paar Streicheleinheiten zu ergattern. Inzwischen hat sie sich zu einer deutlich fröhlicheren, selbstbewussteren und sehr freundlichen Hundedame entwickelt, die sich immer sehr freut, wenn jemand kurz an ihrem Zwinger stehenbleibt und ihr ein bisschen Aufmerksamkeit widmet. Trudi hat viel Kraft – an der Leine läuft sie die meiste Zeit recht ordentlich, nur manchmal hat sie ihren eigenen Kopf und dann sollten ihre künftigen Besitzer ihr auch körperlich gewachsen sein ;-). Im Video sieht man aber auch, dass ein kleineres Mädchen sie durchaus händeln kann, solange es keine besonders interessanten Dinge zu entdecken gibt. Im Zweifel könnte sie sie aber natürlich mit sich wegziehen.

Anfangs hatte Trudi etwas tränende Augen, die aber mittlerweile behandelt wurden. Außerdem hatte sie ein geschwollenes Gesäuge, was vermuten lässt, dass sie wohl vor nicht allzu langer Zeit und sicher auch nicht zum ersten Mal Welpen hatte. Möglicherweise fristete sie ihr bisheriges Leben bei einem Vermehrer und wurde entsorgt, als sie nicht mehr von Nutzen war.

Mit ihren Artgenossen gilt Trudi als nicht sehr gut verträglich und ist deshalb auch erst einmal alleine im Zwinger untergebracht. Aber wir haben schon oft erlebt, dass Hunde, die neu in der Station sind, zunächst einmal mit der Situation im Shelter überfordert sind und deshalb nervös auf andere Hunde reagieren. Dieses Verhalten kann sich aber nach einer gewissen Eingewöhnungszeit auch wieder legen. Während unseres Photoshootings im April 2019 testeten wir ihr Verhalten ein bisschen und sie schien freundlich zu sein, solange die anderen Hunde ebenfalls freundlich waren. Wenn sie aber jemand anknurrte, knurrte sie zurück.

Leider steckt in Trudi wohl eine Rasse, die nicht nach Deutschland eingeführt werden darf (möglicherweise ein Dogo Argentino), so dass die Vermittlung lediglich in bestimmte Kantone der Schweiz erfolgen kann. Uns erinnert sie allerdings am ehesten an einen lieben Seehund 😊.

Trudi reist kastriert, geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause.

Sollte die bezaubernde Trudi Ihr Interesse geweckt haben, dann melden Sie sich bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.