Solo, wunderbarer Schäferhund-(Mix?)Rüde, ca. 8 Jahre, 59cm, 35kg *PS in CH-3635 Uebeschi*

*Solo wartet in seinem aktuellen Zuhause in 3635 Uebeschi in der Schweiz auf Besuch.*

Bericht aus Solos aktuellem Zuhause in der Schweiz vom 14.11.2022:

Solo zog im Jahr 2020 bei seiner Familie in der Schweiz ein, nachdem der gebürtige Ungar kurze Zeit auf einer Pflegestelle in Deutschland war. In seiner Familie leben neben seinen 2 Zweibeinern noch 2 weitere Hunde (8j. Hündin, Terriermix, 4j. Rüde, ebenfalls Terriermix) und 2 Katzen.
In den vergangenen 2 Jahren wurde mit Solo viel gearbeitet, da der 35kg Rüde anfangs sein volles Potenzial zeigte: schlechter Umgang mit Frustration, fehlende Impulskontrolle, Leinenziehen, teilweise Leinenaggression gegenüber Artgenossen und ein hohes Mass an Selbständigkeit. Heute hat er in der Regel eine gute Selbstbeherrschung, zeigt sich an der Leine desinteressiert gegenüber anderen Hunden, kann problemlos mal alleine zuhause bleiben und erträgt Frustration deutlich besser. Sein Jagdtrieb mit der Nase ist kaum ausgebildet und lässt sich gut kontrollieren. Auf Sicht reagiert er auf Reize, kann aber ebenfalls umorientiert werden. Die Leinenführigkeit mit ihm alleine ist kein Problem mehr, lediglich in Gruppen mit anderen Hunden ist sie noch ausbaufähig ;-).
Obwohl Solo so viele Baustellen hinter sich lassen durfte und die Gewöhnung an die 2 Katzen im Haushalt gut funktionierte und heute kein Thema mehr ist, liess sich dennoch ein Problem nicht beheben: die Verträglichkeit mit dem anderen Rüden im Haushalt.
Von Beginn an wurden die beiden nicht warm miteinander und es kam trotz Trainings- und Vorsichtsmassnahmen immer wieder zu Konflikten. Letztlich wurden die Hunde permanent getrennt und sind nie unbeaufsichtigt. Die Spaziergänge finden getrennt statt und ebenso das Training. Leider lassen sich sonst übliche Auslöser (sexuelle Frustration, Ressourcenverteidigung, etc.) komplett ausschliessen; die beidseitige Aggression ist ohne gezielten Reiz. Aus einer anfänglichen Antipathie wurde ein regelrechter Hass. Nach langem Abwägen hat sich die Familie daher schweren Herzens entschieden, für Solo ein neues Zuhause zu finden, da die Lebensqualität aller Beteiligten zu stark eingeschränkt ist.
Es ist aber keinesfalls so, dass Solo unverträglich wäre mit anderen Hunden; im Gegenteil! Er besucht einmal wöchentlich eine Hunde-Kita und kommt dort mit allen Hunden – egal ob gross oder klein – wunderbar aus. Lediglich bei intakten Rüden hat er einen Hang zum Imponierverhalten, was jedoch völlig im normalen Rahmen liegt.
Solo wurde im Mantrailing geführt und kennt die Dummyarbeit, er beherrscht alle Grundkommandos und ist sehr willig zu lernen und zu arbeiten. Das Training mit ihm muss erfolgbasiert und positiv sein, mit Druck und Forderungen kann der Rüde schlecht umgehen, er zeigt dann Übersprungsverhalten und wird frustriert.
Er ist ausserdem ein wunderbarer Bürohund und geht 4x wöchentlich mit zur Arbeit, wo er sich ruhig und zurückhaltend verhält. Er liebt alle Menschen, Kinder müssten jedoch standfest sein, da doch eine ziemliche Masse auf vier Pfoten daher kommt, wenn er schneller unterwegs ist. Katzen im gleichen Haushalt müssten sehr bewusst angewöhnt werden, da er vor allem auf visuelle Reize rassetypisch reagiert. Ein anderer Hund im gleichen Haushalt wäre vermutlich kein Problem, allerdings vorzugsweise eine Hündin und diese sollte mit einem verspielten, körperbetonten Riesen umgehen können.
Solo ist ein fröhlicher, liebevoller Zeitgenosse, der trotz seines fortgeschrittenen Alters eine sehr hohe Motivation an den Tag legt, gerne etwas mit seinen Menschen unternimmt, aber dennoch auch Ruhepausen braucht und schätzt. Wer also einen Hund sucht, mit dem man etwas erleben kann, der aber auch einen ruhigen Tag auf dem Sofa mag, wird mit Solo glücklich werden!

Bericht aus Solos deutscher Pflegestelle vom 09.09.2020:

Hallo, mein Name ist Solo und ich durfte vor 4 Tagen auf meine Pflegestelle reisen und möchte mich nun einmal selbst vorstellen.
Meine Pflegemama sagt, ich sei ein aufgeweckter, neugieriger, aufgeschlossener, anhänglicher und sehr verschmuster, lieber Hundemann, mit dem man sicher alles Mögliche problemlos unternehmen kann. Sie sagt auch, dass ich jünger wirke als 6 Jahre.
In meiner Pflegefamilie leben Mama, Papa, 2 Mädchen (11 und 15 Jahre) und meine Hundefreundin Rika.
Die beiden Mädchen beschäftigen sich viel mit mir und ich spiele supergerne Ball mit ihnen. Auch gehe ich für mein Leben gerne spazieren und begegne dabei allen anderen Hunden freundlich und problemlos. Genauso nett bin ich zu allen Menschen. Mit meiner Freundin Rika kann ich schon eine Weile alleine zuhause bleiben. Ich jaule oder belle nicht und mache auch nichts kaputt.
Ein Langweiler oder Couchpotatoe bin ich definitiv nicht und würde mich über irgendeine Art von Hundetraining (Mantrailing oder Ähnliches) freuen. Schäferhundtypisch brauche ich auch auf jeden Fall eine klare und konsequente Führung.

Auch wenn es mir in meiner Pflegefamilie wirklich gut gefällt und alle hier von mir begeistert sind, wünsche ich mir nichts mehr, als mein endgültiges Plätzchen bei Dir oder Euch zu finden, um Dir/Euch mein Herz voll und ganz zu schenken.

Hintergrundinformation aus Ungarn:

Der ca. im Jahr 2014 geborene Solo wurde Mitte Januar 2020 auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Cegléd von tierlieben Kunden entdeckt. Der herbeigerufene Levente konnte den zutraulichen Rüden problemlos einfangen und in Sicherheit in die Station bringen. Noch ein weiterer von vielen Schäferhund-Mixen(?), der auf der Straße gelandet ist. Diese Hunde werden häufig als lebende Alarmanlagen im Garten - oft an der Kette oder im Zwinger - gehalten und wenn man ihrer überdrüssig ist, werden sie irgendwo ausgesetzt und entsorgt.

Vielleicht hat Solo seinen "Job" als Wachhund aus der Sicht seiner Besitzer nicht "ordentlich" erfüllt, denn er ist ein sehr freundlicher, kinderlieber und eher ruhiger und entspannter Geselle. Wie alle Hunde sehnt auch dieser ausgeglichene Hundemann sich nach menschlicher Zuwendung und Liebe.

Mit seinen Artgenossen ist der wunderschöne Rüde auch gut verträglich. Und auch bei dem Zusammentreffen mit Katis Katze zeigte er sich freundlich, so dass man ihn vermutlich auch gut mit Stubentigern zusammengewöhnen könnte.

Rassebedingt sucht der wundervolle Kerl ein Schäferhundeerfahrenes Zuhause, in dem er genügend körperliche Auslastung sowie auch geistige Beschäftigung bekommt. Er wird es lieben, neue Sachen kennenzulernen und spannende Ausflüge unternehmen zu dürfen.

Solo zieht kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Möchten Sie mehr über den bezaubernden Burschen erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.