Pajti, menschenbezogener Mischlingsrüde, ca. 9,5 Jahre, 54cm, 23kg

Der geschätzt im Dezember 2011 geborene Pajti wurde im Sommer 2018 auf der Straße gefunden und dann zum Glück zu Kata in die Station gebracht, wo er nun schon seit so langer Zeit auf ein liebevolles Zuhause wartet.

Pajti teilt sich mit noch ein paar weiteren Fellnasen das Schicksal, bislang immer übersehen worden zu sein. Manche Hunde warten schon jahrelang vergeblich auf ihre Entdeckung und mit jedem weiteren Jahr schwindet ihre Hoffnung ein bisschen mehr. Sie haben viele andere Hunde - teilweise schon nach kurzer Zeit in der Station - reisen gesehen und sind selber immer zurückgeblieben. Wir geben aber die Hoffnung nicht auf, dass auch diese wunderbaren Vierbeiner doch noch jemandem auffallen und auch sie ihre Chance auf ein paar schöne Hundejahre bekommen. Neben den süßen Welpen oder auch kleineren niedlichen Hunden springen einem diese älteren und größeren Fellnasen oft nicht sofort ins Auge - trotz ihrer tollen und liebenswerten Charaktereigenschaften. Auch sie sehnen sich nach Liebe, Geborgenheit und einem eigenen richtigen Zuhause, was viele von Ihnen noch nie kennenlernen durften. Neben Pajti warten auch Conrad, Lewis, Gus, Kaja und Vala schon sehr lange...

Der wunderschöne Pajti ist nun schon ein paar Jahre im Tierheim und hofft dort geduldig aber sehnsüchtig auf die Chance seines Lebens. Er hat sich zum Glück noch nicht aufgegeben und steckt noch voller Lebensfreude. Wir wünschen uns sehr, dass auch er einmal in den Transporter Richtung Glück einsteigen darf.

Pajti hatte anfangs weder einen Bezug zu Menschen noch zu anderen Hunden und trat kaum in Kontakt zu den Pflegern. Er wurde in dem Bereich untergebracht, der von dem Pfleger Dani, der auch Hundetrainer ist, betreut wird. Es brauchte 2 Jahre Zuwendung und Training, aber inzwischen hat sich Pajti zu einem menschenbezogenen, zugänglichen und verschmusten Hundemann entwickelt, der auch auf fremde Menschen offen zugeht, sich gerne streicheln lässt und sich einem auf Zuruf (meistens 😉 ) zuwendet.
An der Leine läuft er sehr gut und achtet hier auch aufmerksam auf seinen Menschen.

Mit Hündinnen - auch mit zickigeren - kommt Pajti gut aus. Er darf eigentlich immer mit einer Hündin zusammen in den Auslauf. Rüden mag er aber wohl nicht, wobei er sich am Zaun mit den beiden Schäferhundrüden Solo und Oliver doch eher gelassen gezeigt hat, als wir dort mit ihm entlanggegangen sind. Er fängt also nicht gleich bei jeder Gelegenheit Streit an, aber man muss hier einfach ein Auge darauf haben. Wieviel man in diesem Punkt noch mit Training erreichen kann, ist schwer zu sagen.

Wir hoffen sehr, dass Pajti wenigsten in der 2. Hälfte seines Lebens einmal erfahren darf, wie sich ein eigenes liebevolles Zuhause anfühlt, in dem er geliebt und endlich auch mal verwöhnt wird. Welche hundeerfahrenen Menschen möchten ihm diese Chance nach so langer Zeit im Zwinger geben? Pajti ist sicher keine Anfängerhund und braucht trotz seines Alters noch Einiges an Training.

Pajti reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Möchten sie mehr über den stattlichen Rüden erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.