Nemo, lebensfreudiger Mixrüde, ca. 5 Jahre,46cm,14kg *Handicap/Gnadenplatz**PS in 82194 Gröbenzell*

*Nemo wartet auf seiner Pflegestelle in 82194 Gröbenzell bei München auf Besuch.*

Pflegestellenbericht vom 16.04.2022:

Nemo ist jetzt seit einem guten Monat auf Pflegestelle und ist einfach der Wahnsinn! Man muss ihn sofort ins Herz schließen, sobald man ihn kennenlernen darf. Trotz seines Handicaps steckt er voller Lebensfreude und ist immer in Bewegung 😊. Er lässt sich von seiner „Einschränkung“ einfach nicht einschränken 😅 und ist den ganzen Tag auf den Beinen. Er ist neugierig, absolut zutraulich und verspielt. Ein großer Schmusebär ist er auch und sucht den Körperkontakt zu seiner Pflegemama, sobald diese sich irgendwo hinsetzt. Er fordert Zuwendung und Aufmerksamkeit ein, tut dies aber überhaupt nicht aufdringlich, sondern ist dabei absolut niedlich und einfach nur zum Auffressen ❤️. Er lebt in der Pflegestelle mit einem Rüden und einer Hündin zusammen und kommt mit diesen ganz wunderbar aus. Er könnte aber ebenso gut Einzelhund sein – Hauptsache, seine Menschen schenken im viel Liebe und Beachtung.
Wir haben bis jetzt mit der aktiven Vermittlung gewartet, da wir zunächst ein paar Dinge abklären wollten, um eine gute Abschätzung a­bgeben zu können, wie der Gesundheitszustand von Nemo in Zukunft nun genau aussieht. Und es ist so: Wir haben ihn nochmal in einer Klinik vorgestellt und dort wurde die Diagnose aus Ungarn bestätigt – nämlich dass es für eine Operation der durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogenen Wirbelsäule zu spät ist. Die komprimierten Nerven regenerieren sich nach der langen Zeit nicht mehr wirklich. Man könnte ihn zwar operieren jedoch mit einer Verbesserungschance von 5-10% und mit dem Risiko, dass es sich auch verschlimmern kann. Wenn er gleich nach dem Unfall operiert worden wäre, hätte es anders ausgesehen 😔.
Aber Nemo hat inzwischen einen Rolli bekommen und kommt hervorragend mit diesem zurecht. Seine Lebensqualität hat sich dadurch immens verbessert, kann er jetzt doch endlich wieder “ganz normal“ Gassi gehen und die Welt erkunden. Zuhause „läuft“ er ohne Rolli herum, was er tatsächlich auch gut kann. Er kann stehen und läuft auch immer wieder ein paar Schritte. Er fällt zwar auch oft um, aber das stört ihn nicht und er ist trotzdem überall dabei.
Da Nemo inkontinent ist, trägt er dauerhaft eine Windel und findet das gut. Es hat ihn vorher selbst gestört, immer voller Urin zu sein, und er schätzt es nun sehr, nun sauber zu sein 😊. Er kennt das Wickeln inzwischen und kommt sofort bereitwillig her, wenn es eine frische Windel gibt. Dies ist alle paar Stunden bzw. etwa 4-5 Mal pro Tag nötig – ein durchaus überschaubarer Aufwand.
Das große Geschäft kommt, wann es kommt – eine Windel würde hier mehr Aufwand bedeuten, da man Nemo dann wohl oft waschen müsste. So aber kann man es einfach 1-2 Mal am Tag schnell aufsammeln und gut ist es 😊.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Nemo trotz seines Handicaps ein ziemlich „normales“ Hundeleben führen kann und dieses auch genießt. So wünschen wir uns für den süßen Nemo liebevolle Menschen, die in ihm das sehen, was er ist – ein ganz wunderbarer, liebenswerter kleiner Kerl, der so viel Freude und gute Laune in den Alltag bringt. Da er sehr gerne im Garten ist und dies sein Leben zusätzlich bereichert, würden wir uns einen solchen für ihn wünschen.
Nemo freut sich, wenn Sie ihn in seiner Pflegestelle kennenlernen möchten!

Hintergrundinformation aus Ungarn:

Der geschätzt im Januar 2017 geborene Nemo hat ein schweres Schicksal zu tragen. Kurz vor Weihnachten 2021 kontaktierte eine Frau das Tierheim und bat darum, dass ihr Nachbarshund abgeholt würde. Der schon sehr alte Besitzer war kürzlich verstorben und sie hatte den Hund ein paar Tage gefüttert, konnte sich aber nicht weiter um ihn kümmern. Als die Tierheimleute vor Ort ankamen, waren sie über den Zustand des Hundes erschrocken, denn er zog seine Hinterläufe hinter sich her. Die Nachbarin erzählte, dass Nemo bereits vor über einem Jahr von einem Auto angefahren worden war und seither so lebte. Behandelt worden war er damals nicht :-(. Und noch dazu lebte der süße Nemo wie leider die meisten Hunde in Ungarn draußen im Garten.

Kata vereinbarte für den armen Kerl sofort einen Termin in der Tierklinik und dort stellte man fest, dass er nicht komplett gelähmt ist, sondern seine Beine strecken und auch - zwar etwas wackelig aber immerhin - darauf stehen kann.
Um sein Leben erstmal für den Moment zu erleichern, hat Kata über einen Facebook-Aufruf Matten organisiert, mit denen der Auslauf inzwischen ausgelegt wurde, so dass sich Nemo dort besser bewegen kann, ohne über Steine und Unebenheiten zu schleifen. Außerdem bekommt er nun regelmäßig das von den Ärzten empfohlene Vitaminpräparat. Und die Kombination aus beidem zeigt Wirkung. denn er steht jetzt schon öfter auf allen 4 Beinen als vorher.

Der entzückende Nemo hat aber trotz seiner Einschränkung seine Lebensfreude zum Glück nicht verloren und ist menschenbezogen, verschmust, neugierig und verspielt. Er freut sich sehr, wenn er in den Auslauf darf, erkundet hier gerne die Umgebung und lässt sich nicht unterkriegen.

Mit seinen Artgenossen kommt der kleine Mann auch problemlos aus. Er ist aber verständlicherweise etwas vorsichtig und zurückhaltend, da er wohl weiß, dass er sich im Notfall nicht verteidigen oder fliehen kann.

Nun fehlt Nemo zu seinem Glück nur noch ein schönes eigenes Zuhause, wo er die Liebe und Fürsorge bekommt, die er so sehr braucht. Für Nemo wäre aufgrund seiner Beeinträchtigung ein ebenerdiges Heim mit angeschlossenem und gut gesichertem Garten ideal. Wir hoffen sehr, dass sich jemand in den lieben Nemo verliebt und diese Aufgabe annehmen möchte. Er ist jede Mühe wert!

Nemo reist geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Wenn Sie denken, diesem süßen Knopf ein passendes Zuhause bieten zu können, melden Sie sich doch bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.