Nemo, bezaubernder Mischlingsbub, ca. 6 Monate, 30cm, 9,3kg *PS in 85609 Dornach*

*Nemo wartet in seiner Pflegestelle in 85609 Dornach bei München auf Besuch.*

Pflegestellenbericht vom 18.03.2020:

Hallo, mein Name ist Nemo und nachdem ich nun seit knapp einer Woche bei meiner Pflegefamilie lebe, möchte ich mich jetzt auch einmal selbst vorstellen.

Als ich hier angekommen war, war alles so neu und ich kannte ja niemanden und wusste auch nicht, ob diese Menschen nett sind oder nicht. In der Vergangenheit habe ich leider auch nicht so freundliche Menschen getroffen und dadurch gelernt, erstmal auf der Hut zu sein. Aber ich habe schnell erkannt, dass diese Leute hier es wirklich gut mit mir meinen. So habe ich meine Scheu in vielen Situationen schon abgelegt. Nur wenn jemand sehr schnell und „bedrohlich“ auf mich zukommt, bin ich wieder verunsichert. Mit meiner Familie aber, zu der ich ja nun schon viel Vertrauen gefasst habe, gehe ich problemlos überall mit hin. Ich genieße es, spazieren zu gehen und laufe von Anfang an vorbildlich an der Leine. Oft gehe ich von mir aus Bei Fuß. Gelegentlich überfällt mich aber auch der jugendliche Rappel und ich flitze wild um meine Menschen herum. Mit anderen Hunden verstehe ich mich auch ganz prima. Zuerst habe ich zwar ein bisschen Respekt, aber dann spiele ich für mein Leben gern mit den anderen Hunden.

In meiner Pflegefamilie gibt es neben Mama und Papa noch 2 Mädchen (11 und 14 Jahre), 2 Katzen und natürlich Rika - meine Hundekollegin und auch ein bisschen Mamaersatz. Sollte in meinem neuen Zuhause bereits ein Hund leben, an den ich mich ein bisschen anlehnen könnte, wäre das schön, muss aber nicht zwingend sein. Aber ich kuschle schon sehr gerne an meine Rika. Auch mit den Katzen komme ich wunderbar aus.

Trotz meines jugendlichen Alters kann ich oft schon ziemlich lange einfach nur brav da liegen und schlafen. Aber ich bin natürlich auch neugierig, wenn sich etwas rührt. Was ich auch schon kann, ist eine Weile mit Rika alleine zuhause bleiben und ich mache auch nichts kaputt. Allerdings warte ich schon sehnsüchtig darauf, dass wieder jemand nach Hause kommt. Regelmäßig allzu lange alleine sein, würde mich wohl traurig machen. Hm, was kann ich noch? Ach ja – Autofahren kann ich ganz gut. Es ist zwar noch ein bisschen aufregend für mich, aber mit meinen Lieben ist es kein Problem. Ich bin sogar schon einmal in einem Fahrradhundeanhänger mitgefahren. Und auch mit der Stubenreinheit wird es immer besser. Wenn man rechtzeitig und regelmäßig mit mir geht, klappt es schon sehr gut.

Meine Pflegemama sagt, dass ich ein ganz entzückendes, niedliches und unkompliziertes Hundchen bin. Sie findet, ich würde eigentlich in fast jedes Zuhause passen. Da mir aber doch noch in manchen Situationen ein bisschen Selbstbewusstsein fehlt, wäre ein unaufgeregtes Zuhause entweder bei einem Paar oder einer Einzelperson oder aber einer Familie mit bereits jugendlichen Kindern am passendsten. Und ein Plätzchen in einem eher ländlichen Umfeld würde mir auch besser gefallen, als mitten in der Großstadt mit den vielen gruseligen Autos zu leben.

Auch wenn es mir in meiner Pflegefamilie wirklich gut gefällt, wünsche ich mir nichts mehr, als mein endgültiges Plätzchen bei Dir oder Euch zu finden – und dann geht das Leben erst richtig los. Ich muss schließlich die ersten verlorenen Monate meiner Kindheit nachholen.

Für ein persönliches Kennenlernen stehe ich deshalb jederzeit gerne zur Verfügung!

Bis bald, Euer Nemo

Hintergrundinformation aus Ungarn:

Der ca. im September 2019 geborene, zu Herzen gehende Nemo wurde im Januar 2020 durch das Veterinäramt aus sehr schlechter Haltung beschlagnahmt. Der kleine Welpe wurde in einem Verschlag an der Kette gehalten - unvorstellbar für uns, wie jemand so etwas übers Herz bringen kann. Levente, der kam, um das Hundekind abzuholen, fand einen völlig verängstigten Welpen vor, der in Panik nach ihm schnappte, als er ihn aus dem Verschlag holen wollte. Was musste der arme kleine Wurm in seinem kurzen Leben bereits erlebt haben, dass er solche Angst vor Menschen hatte.

Auch in der Station war er anfangs wie erstarrt, wenn jemand sich ihm näherte, um ihn zu streicheln. Doch nach einer Weile siegte die Neugier und man kann im Video sehen, wie gerne er nach ein paar Tagen herkommen wollte, sich aber noch nicht traute. Aber wieder eine Weile später hat er seine Angst überwunden und hat sich zu einem fröhlichen und welpentypisch verspielten und verschmusten Hundebuben entwickelt. Nemo wird sicherlich noch eine Zeitlang in manchen Situationen Unsicherheiten zeigen können, aber so schnell wie er sich jetzt schon geöffnet hat, sind wir sicher, dass er alle bisherigen negativen Erfahrungen überwinden wird.

Für den entzückenden Knuffel suchen wir ein liebevolles und unaufgeregtes Zuhause, in dem er endlich erfahren darf, wie schön ein Hundeleben sein kann und wo er einfach seine Kindheit genießen darf, wie es sich gehört. Natürlich darf darüber aber auch eine ordentliche Erziehung nicht vergessen werden :-).

Nemo reist gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Hat der wundervolle Hundejunge Ihr Herz berührt? Dann melden Sie sich bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.