Monty, neugieriger Welpen-Mixbub, ca. 4 Monate *vermittelt*

Mitte August 2019 wurde Kata von einer ungarischen Tierschutzorganisation um Hilfe gebeten. Diese hatten einen ganzen Schwung kleinerer Hunde von verschiedenen Vermehrern gerettet, hatten dann aber nicht genug Platz, um alle Hunde unterzubringen. Somit nahm Kata sieben der Hunde bei sich auf.

Es handelt sich mal wieder um arme, als Gebär- und Reproduktionsmaschinen missbrauchte Zuchthunde, die wahrscheinlich bislang kein artgerechtes Leben, kein ordentliches Futter, Versorgung und keine Liebe in ihrem Leben erfahren durften. Die putzigen Hunde kannten auch keinerlei positiven menschlichen Kontakt, waren sehr scheu und ließen sich anfangs nicht anfassen. Kata brachte sie gemeinsam in einem Zwinger direkt im Eingangsbereich unter, an dem die Pfleger ständig vorbeilaufen, damit sie an sich an Menschen gewöhnen. Die Kinder bekamen die Aufgabe, so viel Zeit wie möglich im Zwinger zu verbringen und Leckerlis zu verteilen und das mit Erfolg. Innerhalb weniger Tage näherten sich die Hundchen den Kindern immer mehr und ließen sich nach und nach auch berühren. Am Ende freuten sie sich sogar erwartungsvoll über die Besuche der Kinder und die Neugier war stärker als die Furcht. Wir sind uns sicher, dass die süßen Kleinen mit noch etwas mehr Zeit und Geduld ihre Angst überwinden und sich ihren Menschen anschließen werden.

Einer der kleinen Hundetruppe ist der ca. im Mai 2019 geborener Welpe Monty. Anfangs noch schüchtern taute Monty jedoch schnell auf und war zusammen mit der weißen Spitzdame Tamina der Erste, der den Kontakt zu den Kindern suchte. Nach wenigen Tagen zeigte er sich im Zwinger auch welpentypisch verspielt und schon deutlich aufgeschlossener. Er genießt es inzwischen, wenn sich die Kinder Zeit nehmen, um mit ihm zu spielen und zu schmusen. Außerhalb des ihm nun bekannten Zwingerbereiches ist der niedliche Hundebub aber immer noch unsicher. Deutlich wohler fühlt er sich in der Gesellschaft der von ihm heiß und innig geliebten Spitzhündin Tamina - ihre Anwesenheit vermittelt ihm offensichtlich Sicherheit und im Auslauf spielt er ausgelassen mit ihr. Gerne könnte Monty daher zu einem bereits vorhandenen Hund vermittelt werden.

Zum Glück wurde der putzige Monty so jung bei dem Vermehrer herausgeholt, dass er alle schlechten Erfahrungen schnell vergessen wird.

Monty ist aktiv und neugierig und möchte die Welt entdecken. Wer schenkt dem entzückenden Buben eine unbeschwerte Hunde-Kindheit in einem liebevollen und geborgenen Heim? Er sollte so schnell wie möglich in ein Zuhause ziehen dürfen, damit er noch möglichst viele Eindrücke in seiner Prägezeit sammeln kann! So wird er dann bestimmt ein entspannter Hund werden und mit seinen Menschen durch dick und dünn gehen!

Da die Eltern von Monty nicht bekannt sind, kann man nicht genau sagen, welche Endgröße er einmal erreichen wird. Aber wir vermuten, dass er etwa mittelgroß werden wird (die Fotos wurden Anf. September 2019 gemacht).

Der niedliche Monty würde gut in eine unternehmungslustige Familie, gerne mit Kindern, passen, ebenso aber auch zu einer Einzelperson oder einem Paar. Hauptsache, er darf viele spannende Sachen erleben und bekommt ausreichend Aufmerksamkeit. Aber auch die Erziehung sollte nicht zu kurz kommen - der Besuch einer Welpengruppe in einer Hundeschule wäre sicherlich ganz nach seinem Geschmack. Er wird vermutlich die erste Zeit noch etwas schüchtern und zurückhaltend sein, aber mit viel Liebe und Geduld, wird er sicher schnell ankommen.

Monty reist geimpft, gechipt, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Heim.

Wenn Sie sich für den süße Welpenbuben interessieren, melden Sie sich doch bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.