Milla, schüchterne Beaglehündin, ca. 3 Jahre, 35 cm, 12,5 kg

  • pfotenretterungarn Milla 1
  • pfotenretterungarn Milla 2
  • pfotenretterungarn Milla 3
  • pfotenretterungarn Milla 4
  • pfotenretterungarn Milla 5
  • pfotenretterungarn Milla 6
  • pfotenretterungarn Milla 7
  • pfotenretterungarn Milla 8
  • pfotenretterungarn Milla 9
  • pfotenretterungarn Milla 10
  • pfotenretterungarn Milla 11

Die ca. im Januar 2016 geborene Beaglehündin Milla kam im Februar 2019 zusammen mit ihrer Freundin Mareike zu Kata ins Heim. Ein Züchter hatte die beiden zusammen mit weiteren Zuchthunden (zum Glück) an Tierschützer übergeben, die einen Treffpunkt an einer Tankstelle zur Weitergabe der Hunde an verschiedene Tierheime organisierten. Warum die Hunde für die Zucht wertlos geworden sind, ist nicht bekannt.

Die beiden Hündinnen sind noch sehr misstrauisch, verunsichert und mit der Situation im Tierheim noch völlig überfordert. Im Zwinger verstecken sie sich daher in ihrer Hundehütte und kommen nicht heraus. Betritt man den Zwinger, um sie rauszuholen, bleiben sie einfach unbeweglich liegen. Sie gehören offensichtlich zu den bedauernswerten Geschöpfen, die kein artgerechtes Leben und keine Liebe bekommen haben und ihr bisheriges Leben als Reproduktionsmaschine bei dem Vermehrer in einem Verschlag verbracht haben. Zumindest lassen sich beide aber anfassen, auf den Arm nehmen und aus dem Zwinger holen, ohne Anzeichen von Angst-Aggression zu zeigen. Setzt man sie draußen ab, bleiben sie einfach stehen bzw. liegen.

In ihrem neuen Zuhause werden die liebenswerten Hündinnen somit viel Zeit brauchen, bis sie sich eingelebt, an das Alltagsleben und die Alltagsgeräusche gewöhnt haben. Die beiden sind aber zum Glück noch verhältnismäßig jung, so dass es mit Geduld, Liebe und Ruhe klappen wird, das Vertrauen der beiden Hündinnen zurückzugewinnen. Wir würden uns einen ruhigen (Senioren-) Haushalt ohne kleine Kinder wünschen, deren Geräusche sie wohl verunsichern würden.

Mit Rüden konnten die beiden noch nicht getestet werden, aus der Erfahrung mit Zuchthunden gehen wir aber davon aus, dass es keine Probleme geben wird.

Milla reist gechipt, geimpft, entwurmt, kastriert und mit EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause.

Möchten Sie mehr über das liebe Hundemädchen erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.