Maja, freundliche und aktive Mischlingshündin, ca. 10 Monate, *ab 18.11. auf Pflegestelle in 85646 Neufarn**vermittelt*

Pflegestellenbericht:

Vor zwei Tagen bin ich in einer Pflegefamilie mit zwei Erwachsenen, zwei Katzen und einer Hündin angekommen. Ich muss ehrlich sagen, das Ganze hat mich ganz schön gestresst. Die lange Fahrt, eingesperrt in der kleinen Box, dann in ein Haus zu kommen mit fremden Menschen und Tieren... Zum Glück waren meine zwei Hundefreundinnen dabei. Ich musste anfangs schon noch weinen und war total aufgeregt, aber ich habe dann schnell gemerkt, dass die Menschen sehr nett sind – die Katzen und der Hund übrigens nicht! – und hatte dann auch keine Angst mehr.  Also das Thema Katzen: Eigentlich interessieren sie mich ja nicht, aber so mal ein bisschen spielen wäre halt schon nett. Da haben die mich aber gleich gehauen. Jetzt mache ich einen großen Bogen um die beiden. Würden die Katzen aber weglaufen würde ich schon hinterher laufen.

Schnell habe ich verstanden, dass man draußen Pipi machen muss. Die Menschen gehen aber auch regelmäßig mit mir in den Garten, damit nichts schief geht.

Ich spiele gerne mit den Spielsachen, die ich bekommen habe. Deswegen mache ich auch keine anderen Sachen kaputt. Im Garten rennen und spielen finde ich richtig toll. Jeden Tag sind Kinder zu Besuch da gewesen und die haben ganz viel mit mir rumgetollt. Ich fühle mich wie im siebten Himmel. Heute waren wir zum ersten Mal auch draußen spazieren. Vor lauter Aufregung ziehe ich dann schon an der Leine, das muss ich halt noch lernen.

Ich wünsche mir, dass ich bald eine Familie finde, wo ich bleiben darf.

Die müssen sich aber auch mit mir beschäftigen, spielen (ich bin ja noch so klein) und spazieren gehen, gerne auch joggen, ich will auch in eine Schule gehen und mit anderen jungen Hunden spielen und viel lernen (das geht bei mir ganz schnell, haben meine Pflegeeltern gesagt), Kinder mag ich gerne, sie sollten aber nicht zu klein sein, weil ich manchmal stürmisch werde und ganz wichtig, ich brauche viel Liebe und Aufmerksamkeit.

Aber ich verspreche euch, dann werde ich ein Traumhund sein, euch mit Liebe und Treue belohnen und für immer dankbar sein.

Ein dickes Hundebussi, Eure Maja

Bericht aus Ungarn:

Maja wurde in Ungarn auf der Straße gefunden und zu Kata ins Tierheim gebracht.

Hier zeigt sie sich  freundlich und verträgt sie sich gut mit ihren Artgenossen, ist aber im Zwinger extrem gestresst. Die Lautstärke und die vielen Hunde machen ihr sehr zu schaffen. Maja ist katzenverträglich.

Für Maja wünschen wir uns daher dringend möglichst schnell ein Zuhause damit sie  endlich ein artgerechtes Leben mit Liebe und Zuwendung führen darf.

Nach den bisherigen Erfahrungen sollten in ihrem neuen Zuhause keine kleinen Kinder wohnen, da sie sich wohl durch die Lautstärke und das Verhalten gestresst fühlt. Sie würde gut in eine aktive Familie passen, die ihr die Zeit gibt anzukommen und ihr mit Liebe und Geduld zeigt wie schön ein Hundeleben sein kann.

Maja reist  geimpft, kastriert, gechipt und mit EU-Ausweis in ihr neues Zuhause.
Sollte die süße Maus Ihr Herz erobert haben, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme

Kommentare sind deaktiviert.