Loki, lieber Mischlingsrüde, ca. 1 Jahr, 47cm, 14kg *reserviert*

Der ca. im Januar 2020 geborene Loki wurde Anfang Januar 2021 von einer der Helferinnen des Tierheims, Bernadett, auf der Straße entdeckt, wo er mit 4 Welpen im Schlepptau herumstreunte. Mit ihrem Partner folgte Bernadett den Hunden bis zu dem Haus einer Familie. Diese lebte dort in ärmlichen Verhältnissen. Im Hof entdeckte die Heimhelferin einen weiteren Hund an einer Kette. Auf Nachfrage stellte sich heraus, dass es sich um die Mutter der Welpen handelte. Durch das Anbinden der Mutter sollte wohl sichergestellt werden, dass die Welpen immer wieder zurückkommen. Bernadett redete den Leuten ins Gewissen, die Hunde abzugeben. Es sei unverantwortlich, den Hundevater mit den kleinen Welpen auf der Straße herumlaufen zu lassen, wo sie jederzeit unter die Räder kommen könnten. Zunächst weigerte sich die Familie, doch Bernadett kehrte mit Partner, einer weiteren Helferin und Kata am nächsten Tag zurück und schließlich willigten die Eltern der Familie ein, wollten aber zumindest die Hundemutter Lucy behalten. Dann entschieden sie sich um und wollten einen der Welpen, Leo, für ihre Kinder behalten. Sie ließen sich auch zunächst nicht überzeugen, alle Hunde mitzugeben. Die Hunderetterin kehrte aber am übernächsten Tag noch einmal zurück und siehe da - plötzlich wollten die Leute den letzten Welpen doch auch ganz gerne abgeben. Möglicherweise hatte der kleine Leo seiner Familie nachgeweint und die Familie hatte sich das so nicht vorgestellt.
Die Hundefamilie wurde im Heim in einem Zwinger mit einem beheizten Container untergebracht. Die Welpen waren völlig verwurmt und wurden entsprechend behandelt.

Loki war anfangs sehr ängstlich und schnappte, wenn man ihn anfassen wollte. Aber schon nach wenigen Tagen fasste er Vertrauen zu den Pflegern und inzwischen ist er zu jedermann absolut freundlich und sehr süß. Er hat schnell erkannt, dass ihm hier niemand etwas Böses will. Nur Fremde, die außen am Zwinger vorbeigehen, werden von der Hundefamilie noch angebellt. Aber im direkten Kontakt gibt es dann keinerlei Probleme. Vermutlich hat er eher auf der Straße schlechte Erfahrungen mit unbekannten Menschen gemacht denn in der Familie.

Inzwischen konnte Loki auch auf Verträglichkeit mit anderen Hunden getestet werden und hat sich an der Leine wie im Freilauf mit 2 kleineren Hunden (Rüde & Hündin) problemlos verstanden, obwohl die beiden durchaus stürmisch auf Körperkontakt gegangen sind. Das hat Loki überhaupt nicht aus der Ruhe gebracht. Da er sich früher viel auf der Straße aufgehalten und keinerlei Wunden oder Narben hat, scheint er auch da bei Begegnungen mit anderen Hunden keine Schwierigkeiten gehabt zu haben.

Loki würde sicher gut in eine unternehmungslustige Familie gerne mit älteren Kindern passen, mit der er die Welt entdecken darf und wo er genug körperliche und geistige Auslastung bekommt und geliebt wird. Eine konsequente Erziehung darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.

Loki reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Hat der bezaubernde Jungrüde Ihr Herz erobert? Dann freuen wir uns über ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.