Lili, scheue Spitz-Mixomi, ca. 10,5 Jahre *vermittelt*

  • Lili (1)
  • Lili (2)
  • Lili (3)
  • Lili (4)
  • Lili (5)
  • Lili (6)
  • Lili (8)
  • Lili (9)
  • Lili (11)
  • Lili (12)
  • Lili (14)
  • Lili (15)
  • Lili (16)
  • Lili (17)

Die ca. im Mai 2009 geborene Lili wurde im Sommer 2019 zusammen mit dem Chihuahua-Rüden Little Johny von einem Vermehrer bei Kati, der Mutter der Stationsleiterin Kata, abgegeben, weil die beiden Hunde zu alt zum Züchten geworden waren und er sie daher nicht mehr gebrauchen konnte. Die beiden hatten Glück und durften bei Kati im Haus bleiben und müssen nach ihrem bislang sowieso nicht so schönen Leben nicht auch noch im Zwinger leben, bis sie hoffentlich bald ein schönes Zuhause gefunden haben.

Lili war anfangs sehr misstrauisch, verunsichert und ängstlich, so dass sie sich zunächst nicht gerne anfassen ließ. Sie gehört offensichtlich zu den bedauernswerten Geschöpfen, die keine artgerechte Haltung und keine Liebe bekommen haben und ihr gesamtes Leben als Reproduktionsmaschine bei dem Vermehrer in einem Verschlag verbracht haben.

In der Zwischenzeit lässt sich Lili anfassen, auf den Arm oder Schoß nehmen und beginnt vorsichtig, die Streicheleinheiten zu genießen oder zumindest anzunehmen. In ihrem neuen Zuhause wird die bedauernswerte Hündin auf jeden Fall einige Zeit brauchen, bis sie sich eingelebt und an alles gewöhnt haben wird. Für sie wäre ein ruhiger (Senioren?-)Haushalt ohne kleine Kinder, deren Geräusche sie wohl verunsichern würden, perfekt.

Die kleine Lili ist mit allen Artgenossen gut verträglich und zeigt sich in Hundegesellschaft sicherer und sogar ein bisschen quirlig. Ein bereits vorhandener Ersthund in ihrem neuen Zuhause könnte ihr bei ihren ersten Schritten im neuen Leben bestimmt ein große Hilfe sein. Bei Kati leben auch einige Katzen, mit denen Lili ebenfalls gut zurecht kommt.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dieser Hündin im bereits fortgeschrittenen Alter vielleicht bei Ihnen doch noch ein Happy End zu ermöglichen.

Lili reist gechipt , kastriert, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause.

Darf die kleine Maus noch auf ein bisschen Glück in ihrem Leben hoffen? Sollten Sie interessiert sein, melden Sie sich doch bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.