Frieda, noch sehr unsichere Mischlingshündin, ca. 2 Jahre, 3,5kg

Die geschätzt Mitte 2020 geborene Frieda haben wir Anfang September 2022 selbst mitten auf einer Landstraße kurz vor Cegléd entdeckt, als wir gerade auf dem Weg zu einem Aufenthalt im Heim in Ungarn waren. Sie lief hektisch immer wieder von einer Straßenseite auf die andere. Wir blieben natürlich stehen und sie lief in einen gegenüberliegenden Waldweg. Allerdings kam sie immer wieder in unsere Nähe, doch sobald wir uns näherten, lief sie wieder ein Stück weg. Gingen wir in die andere Richtung, kam sie uns hinterher. Offensichtlich wollte sie zu uns kommen, traute sich aber nicht. Ein weiteres Auto mit einem jungen Pärchen hielt. Und Frieda schien zu der jungen Frau  größeres Vertrauen zu haben, denn zu ihr kam sie schon sehr nahe. Dennoch dauerte es noch eine ganze Weile, bis die Frau es schließlich schaffte, Frieda ins Auto zu locken. So konnte die scheue Wuscheline zu Kati, der Mutter der Tierheimleiterin Kata, gebracht werden, die immer einige kleinere Hunde bei sich beherbergt, bis ein passendes Zuhause für sie gefunden ist.

Als wir die herzberührende Frieda wenige Tage später bei Kati besuchten, war sie immer noch sehr ängstlich. Sie duckt sich jedoch immerhin "nur" flach auf die Couch, läuft aber nicht weg. Die ersten Tage war sie erstmal im nebenan gelegenen Katzenhaus untergebracht, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen, durfte aber inzwischen zu Kati ins Wohnhaus umziehen, wo auch die anderen Hunde leben.
Die bezaubernde Frieda lässt sich auf den Arm nehmen, wenn auch sie da noch etwas erstarrt. An der Leine zu laufen traut sie sich auch noch nicht wirklich. Ein sicher eingezäunter Garten wäre für die Anfangszeit ideal.
So wird die scheue Maus in ihrem neuen Zuhause erst einmal viel Zeit und Geduld brauchen, um Vertrauen zu fassen und anzukommen. Aber mit den richtigen Menschen an ihrer Seite, die ihr Sicherheit geben können, wird sie ihre Unsicherheiten bestimmt überwinden können. Sie hat ja auch schon gezeigt, dass sie im Grunde gerne zu Menschen möchte, braucht aber eben noch das nötige Vertrauen.

Mit ihren Artgenossen verträgt sich Frieda problemlos und auch Katzen leben bei Kati.

Nun suchen wir für die vorsichtige Hündin unaufgeregte und einfühlsame Menschen, die ihr die nötige Zeit geben, um sich Schritt für Schritt an alles zu gewöhnen. Dann wird sie sich aber sicher auch darüber freuen, die Welt neu für sich zu entdecken.

Frieda reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause.

Möchten Sie dieser liebenswerten Hündin ein schönes Zuhause schenken? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.