Fedor, verschmuster Mischlingsrüde, ca. 3,5 Jahre, 50cm, 24,5kg

Der laut Chip-Registrierung im September 2019 geborene Fedor hat eine bewegende Geschichte.
Ende August 2021 beschlagnahmte das Veterinäramt gemeinsam mit der Polizei 53 Hunde, die in Verschlägen in einem ehemaligen Schweinestall gehalten worden waren. Die Leute dort hatten sich als privates Tierheim ausgegeben. Doch hier war vermutlich versucht worden, unter erbärmlichen Bedingungen und ohne jedes (Ge-)Wissen Hunde zu züchten bzw. mit ihnen zu handeln. Ein paar waren so krank, geschwächt oder verletzt, dass sie eingeschläfert werden mussten.
Die restlichen Hunde wurden auf die umliegenden Tierheime verteilt und so kamen zunächst 6 und später noch 2 weitere Fellnasen (darunter Fedor) zu Kata.
Zum Glück ist man diesen Tätern auf die Schliche gekommen.
Allerdings hat sich das Verfahren gegen diese Leute wegen der Beschlagnahmung der Hunde aber auch noch wegen anderer Delikte so lange hingezogen, dass die Hunde erst Monate später zur Vermittlung freigegeben wurden.

Fedor war in Anbetracht der miserablen Verhältnisse, in denen er gelebt hatte, zwar körperlich nicht gerade in der besten Verfassung, aber seelisch hat er sich nicht unterkriegen lassen. Er ist zwar in manchen Situationen noch unsicher, so z.B. außerhalb der Station an der für ihn noch ungewohnten Leine, aber insgesamt ist er aufgeschlossen, verschmust und auch verspielt. Vielleicht war er auch einfach noch nicht so lange an diesem Ort. Er ist ein sportlicher aber kein "wilder" Typ.

Im Kontakt mit anderen Hunden zeigt sich der hübsche Rüde freundlich. Auch die stürmischen Spielaufforderungen von Shiva nahm er tolerant hin.

Leider kann Fedor aufgrund seines Rassemixes nicht nach Deutschland sondern nur in bestimmte Kantone der Schweiz vermittelt werden.

Für diesen wunderbaren Hundemann suchen wir nun liebevolle Menschen mit solider Hundeerfahrung, die ihm zeigen möchten, was es heißt, geliebt zu werden und ein artgerechtes Hundeleben zu führen.
Da er bisher vermutlich noch keinerlei Erziehung genossen hat, muss er selbstverständlich auch noch das gesamte Hunde-1x1 lernen. Und nach der Eingewöhnung wird er sich sicherlich über ausreichend geistige und körperliche Auslastung freuen.

Fedor reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Haben Sie sich in diesen tollen Kerl verliebt? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.