Doddy, noch etwas unsicherer Mischlingsrüde, ca. 1 Jahr, 6,7kg

Der ca. im April 2019 geborene Doddy wurde Mitte April 2020 gemeinsam mit Dolores auf der Straße entdeckt. Der herbeigerufene Levente musste sein ganzes Hundeflüstererkönnen aufbieten, um die überaus ängstlichen Hunde einzufangen. Aber selbstverständlich gelang es ihm wie immer mit viel Geduld.

Die beiden Hundchen kamen erst einmal für die übliche 14-tägige Wartefrist in die Station, aber es meldete sich niemand, der die beiden vermissen würde. Und so verängstigt wie die beiden waren, würde man sie da auch nicht wieder hin zurückgeben wollen, wo sie bisher waren. Es ist immer wieder so traurig, solch furchtsame Tiere zu sehen und sich vorzustellen, was sie in ihrem erst kurzen Leben alles erlebt haben müssen, um den Menschen nun so sehr zu misstrauen. Beide Fellnasen schnappten anfangs in Panik, wenn man sie berühren wollte. Gerade Doddy sprang aus Furcht wild herum und ging nach vorne. Nach der Wartefrist und nach Kastration durften die beiden zunächst zu Katas Mutter Kati ins Haus umziehen. Dort leben viele der kleineren Fundhunde im Rudel zusammen. Während sich Dolores gut in das Rudel integrierte, zeigte sich Doddy leider etwas dominant und besprang die anderen Hunde. Verträglich ist er aber grundsätzlich sowohl mit Hündinnen als auch mit Rüden.

So musste Doddy in die Station zurückkehren, da Kati einfach die Zeit fehlt, ihn zu "beaufsichtigen" und mit ihm zu trainieren. Er kam aber in den Bereich der Station, die von dem Pfleger Dani, der auch Hundetrainer ist, betreut wird. Dieser trainiert nun mit ihm und Doddy ist schon viel ruhiger geworden und läuft auch schon sehr schön an der Leine (was anfangs nur ein wildes Herumgespringe war). Er ist immer noch etwas unsicher und fürchtet sich in manchen Situationen, aber er schnappt nicht mehr. Dani kann ihn hochheben und knuddeln. Er wird jeden Tag "besser" und fängt an, es zu genießen, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Doddy ist nun mit einer ebenfalls jungen Hündin in einem Zwinger untergebracht und das funktioniert problemlos.

Der Hundebub ist noch so jung und hat sich in der doch recht kurzen Zeit schon so positiv entwickelt, dass wir sicher sind, dass man es mit viel Geduld, Liebe und Ausdauer schaffen kann, sein Vertrauen zu gewinnen. Es wird bestimmt ein Stück Arbeit sein, Doddy an den normalen Alltag zu gewöhnen, aber es wird sich auch tausendfach lohnen.

Für den kleinen Mann suchen wir nun liebevolle, unaufgeregte und hundeerfahrene Menschen, die die Lust, Zeit und Geduld haben, mit Doddy weiter zu trainieren, und die ihm die Chance geben, sich zu einem tollen Wegbegleiter zu entwickeln. Und wo er endlich erfahren darf, wie schön ein Hundeleben sein kann, und wo er einfach seine Jugend genießen darf, wie es sich gehört.

Bevor er aber in seine neue Familie ziehen kann, muss noch eines seiner beiden Augen entfernt werden, das leider schon zu sehr geschädigt ist. Dies wird aber zeitnah passieren.

Doddy reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Hat der hübsche Hundebub Ihr Herz erobert? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.