Berry, unsicherer Mischlingsrüde, ca. 1,5 Jahr, 33cm, 9kg

Der geschätzt im Oktober 2019 geborene Berry wurde Ende Oktober 2020 von tierlieben Passanten auf der Straße entdeckt. Er war sehr scheu und ängstlich und es war schwierig, ihn anzulocken und einzufangen. Aber mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Erfahrung gelang es Levente schließlich doch.

Natürlich war Berry im Heim genauso ängstlich und ließ keinen an sich heran, sondern flüchtete immer. Gemeinsam mit der ebenfalls ängstlichen Picur wurde er in dem von den beiden Pflegern Dani und Pityu betreuten Bereich untergebracht. Nach und nach gelang es diesen, das Vertrauen der beiden Fellnasen zu gewinnen. Während man Picur ihre ehemalige Furcht aber kaum noch anmerkt, ist Berry Fremden gegenüber immer noch sehr unsicher und misstrauisch und knurrt auch schon mal aus Unbehagen. In die Ecke gedrängt könnte er sogar aus Angst schnappen. Er gehört in dieser Hinsicht sicherlich zu den schwierigeren Fällen. Dani und Pityu können Berry aber anfassen und streicheln und er läuft bei ihnen auch schon recht ordentlich an der Leine. Bei ihm Unbekannten streikt er aber immer noch. Man möchte nicht wissen, was der arme kleine Kerl in seinem bisherigen kurzen Leben schon Schlimmes erlebt haben muss.
Dani, der auch Hundetrainer ist, meint, dass Berry einfach sehr viel Zeit und sehr viele und regelmäßige positive Erfahrungen mit einer Person braucht, bevor er sich auf diese einlässt. Aber er ist dazu grundsätzlich bereit und mit ausreichend Zeit und Geduld sieht man jeden Tag Fortschritte.
Berrys neue Familie wird aber wohl erstmal wieder bei Null anfangen und sein Vertrauen und die Beziehung von Grund auf aufbauen müssen. Aber auch hier wird mit der entsprechenden Übung zunehmend Routine einkehren. Dass der junge Hundemann auch neugierig ist, ist auf jeden Fall bei der Annäherung hilfreich :-). Und wenn Berry seine Menschen aber einmal liebt, sucht er immer wieder den Kontakt und genießt auch vorsichtig die Streicheleinheiten. Aber mit einer gewissen Skepsis wird man wohl auf längere Sicht rechnen müssen.

Berry darf mit Picur und weiteren Rüden und Hündinnen verschiedener Größen täglich in den Auslauf und verträgt sich hier mit allen problemlos. Er zeigt sich zwar gelegentlich ein wenig dominant, aber das lässt sich leicht und ohne Schwierigkeiten händeln.

Für den sensiblen Berry suchen wir ein Zuhause bei unaufgeregten und (angst)hundeerfahrenen Menschen, die eher ländlich und ruhig wohnen und die Zeit und Geduld haben, weiter mit dem lieben Rüden zu arbeiten. Er ist sicher alle Mühe wert. Ein bereits vorhandener ruhiger Ersthund würde Berry bei den ersten Schritten ins neue Leben vermutlich eine gute Hilfe sein.

Berry reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Möchten Sie dem liebenswerten Berry ein liebevolles Heim bieten? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.