Balou, wunderbarer Mischlingsrüde, ca. 4 Jahre, 65cm, 37kg *PS in 85609 Dornach*

*Balou wartet auf seiner Pflegestelle in 85609 Dornach bei München auf Besuch.*

Pflegestellenbericht vom 2.4.21:

Balou wurde im Oktober 2020 aus Ungarn adoptiert. Der große Rüde reagierte sehr stark auf alle Außenreize und seine neue Familie versuchte, so gut wie möglich damit umzugehen. Aber es wurde zunehmend offensichtlich, wie dringend Balou eine ganz klare, souveräne und konsequente Führung und Sicherheit durch seine Bezugspersonen braucht. Zeigen die Menschen Schwäche oder Unsicherheit, übernimmt Balou das Kommando und versucht, die Leute zu kontrollieren. Fuhr er durch irgendetwas angetriggert hoch, wusste er sich quasi als Ventil oft nicht anders zu helfen, als die Menschen anzuspringen und schon auch mal ein Schnappen anzudeuten. Seine Familie hat lange „gekämpft“, ist aber schließlich in die Vermeidungstaktik übergegangen und hat sich mit Balou weitestgehend isoliert. Somit gab es auch kaum mehr Hundekontakte für ihn. Schweren Herzens entschloss sich die Familie am Ende, Balou für die Vermittlung in ein passenderes Zuhause abzugeben. Balou zog daraufhin am 22.3.21 zu uns auf Pflegestelle.

Hier war Balou natürlich die ersten Tage auch sehr aufgeregt – egal ob im Haus oder draußen. Auch hier versuchte er zunächst, alle anzuspringen, was aber konsequent und bestimmt unterbunden wurde und was er auch schnell akzeptierte. Schon bald legte sich die permanente Hektik. Aber jegliche Veränderung, sei es dass ein Familienmitglied in ein anderes Stockwerk und damit aus seinem Sichtbereich ging oder draußen Fahrräder, Jogger und vor allem andere Hunde auftauchten (und wieder verschwanden, was er als noch „schlimmer“ empfand), versetzte ihn weiterhin in Aufregung. Balou ist schäferhundtypisch ein Kontrolletti und selbsternannter Sheriff und es gilt ihm klar zu vermitteln, dass der Mensch alles im Griff hat und regelt und er nichts zu kontrollieren hat. Erst so kann er sich entspannen - was ihm inzwischen auch immer mehr gelingt. Man kann beobachten, wie ihn alles Neue erstmal stresst. Hat es für ihn aber eine gewisse Routine bekommen, kann er immer besser damit umgehen. Wichtig ist hier immer wieder das konsequente „Ist nicht Deine Angelegenheit“-Training.

Balou ist dennoch ein toller Hund! Er ist anhänglich und ein großer Schmusebär, außerdem ist er intelligent und lernt schnell. Er lebt bei uns mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern (12 und 15 Jahre) sowie unserer schon älteren Hündin zusammen. 2 Katzen gibt es auch – diesen ist er aber zu viel. Wir würden ihn nicht gerne in einen Haushalt mit Katzen vermitteln, da das einfach zusätzlichen und unnötigen Stress mit sich bringt. Ebenso möchten wir ihn nicht zu jüngeren Kindern vermitteln, deren Autorität er natürlich in Frage stellt. Hundeerfahrene und selbstbewusste Jugendliche sind in Ordnung.
Auch zu Besuchern ist er freundlich, doch auch hier muss man ihm vermitteln, dass er Abstand zu ihnen halten muss und sie nicht „verfolgen“ und mal wieder kontrollieren darf.
Insgesamt kann man sagen, dass er sich bei uns im häuslichen Alltag schon super integriert und sehr positiv entwickelt hat.

Auch draußen werden die Spaziergänge zunehmend entspannter. Passanten werden mal mehr mal weniger beachtet, sind aber kein großes Thema mehr. Das „Aufregendste“ sind im Moment noch andere Hunde. Balou ist grundsätzlich gut verträglich. In Ungarn war er sogar einer der Testhunde für Verträglichkeitstest, weil er so gelassen war. Da er nun aber eine sehr lange Zeit kaum Hunde getroffen hat, ist er jetzt sehr aufgeregt und teilweise auch aufdringlich und laut, was vielen Hunden – sicher auch wegen seiner beeindruckenden Größe – zu viel ist. Hat er aber die Gelegenheit, eine Weile mit einem Hund zu laufen, beruhigt sich auch alles wieder. Mit unserer Hündin lebt er völlig entspannt zusammen. Wir hoffen, dass sich durch häufige Begegnungen und damit Routine alle Aufregung wieder legen wird.
Regelmäßiger Hundekontakt mit ein paar bekannten Hundefreunden ist also absolut wichtig für Balou. So könnte in seinem neuen Zuhause sicherlich gerne schon ein Hund leben, aber man müsste sehen, ob sie harmonieren. Ansonsten wäre eine Art fester Hundetreff oder Ähnliches mit ausgeglichenen Vier- und toleranten Zweibeinern eine tolle und sehr hilfreiche Möglichkeit zum langsamen Wiederheranführen an unaufgeregte Hundebegegnungen.

Für den großen Bären suchen wir nun also ein schäferhundeerfahrenes Zuhause - bevorzugt in einem Paar- oder Singlehaushalt - mit souveränen und in sich ruhenden Menschen, die bereit sind, ihren Hund wirklich konsequent und top zu erziehen. Man braucht dafür unbedingt bereits solide Erfahrung in der Erziehung solcher Rassen und auf jeden Fall – gerade in der ersten Zeit - auch viel Energie, Disziplin und gute Nerven, denn man darf nicht bequem oder nachlässig sein und man darf den Herausforderungen nicht aus dem Weg gehen. Es wird sicher eine Weile dauern, bis Balou alles verinnerlicht hat, aber dann sind wir uns sicher, dass er ein wunderbarer und absolut treuer Wegbegleiter sein und sich alle Mühe gelohnt haben wird – wir sehen es jetzt schon nach so kurzer Zeit. Man muss nur einfach Lust auf ein solches Training haben und der „passende“ Typ für ihn sein.
Durch die Tatsache, dass Balou nichts kontrollieren darf, wird man andere Aufgaben für ihn finden müssen, denn als Schäferhund-Mix braucht er eine solche, um geistig ausgelastet und entsprechend zufrieden zu sein (Fährtensuche, Obedience oder etwas in der Art könnten wir uns vorstellen).
Wir wünschen uns für ihn auch, dass er seine Bezugsperson(en) im Alltag begleiten kann, denn er ist nicht gerne von diesen getrennt. Dieser Alltag sollte aber nicht zu unruhig sein und viele Routinen haben. Eine ländliche Wohngegend wäre ideal.
Und schließlich möchten wir nur ein Zuhause in Betracht ziehen, das sich in so einer räumlichen Nähe zur Pflegestelle bei München befindet, dass vor einer möglichen Adoption mehrere Besuche möglich wären, damit Balou zum einen seine neuen Menschen bereits kennt, wenn er umzieht, und zum anderen die neuen Leute bereits ein bisschen besser einschätzen können, wie Balou so tickt.

Wenn Sie denken, dass unser Big Balou der richtige Partner an Ihrer Seite sein könnte, freuen wir uns über Ihre Nachricht!

Hintergrundinformation aus Ungarn:

Der ca. im August 2016 geborene Balou streunte Mitte März 2020 zusammen mit Blanca  auf der Straße herum und Passanten verständigten Katas Mann Levente, der die beiden zutraulichen Hunde mühelos einfing und in die Station brachte.

Nun wartet der freundliche Rüde sehnsüchtig auf eine eigene Familie, ist er doch absolut menschenbezogen und steckt voller Lebensfreude und Energie. Er ist zwar schon gut 3,5 Jahre und doch auch ganz schön groß, aber in seinem Herzen ist er in Welpe geblieben - ein Riesenbaby sozusagen.

Genauso wie Menschen zeigt er sich auch anderen Hunden gegenüber sehr freundlich. Er ist mit seiner Freundin Blanca im Zwinger untergebracht, war aber ebenso unkompliziert beim ersten wie auch späteren Zusammentreffen mit dem Schäferhund-Rüden Amore. Er ist einfach eine coole Socke! Und inzwischen ist er zu einem der Testhunde für Verträglichkeitstests von anderen Hunden geworden, weil er einfach mit jedem klar kommt.

Wir denken, dass Balou sicherlich ein Powerpaket bleiben wird. Und so suchen wir für ihn unternehmungslustige Menschen, die viel Hundeerfahrung haben, da der kräftige Bursche eine liebevolle aber konsequente Erziehung brauchen wird, um einem nicht im wahrsten Sinne des Wortes über den Kopf zu wachsen. Der Rüde braucht genügend körperliche sowie geistige Auslastung und viel Auslauf, um ein zufriedener und ausgeglichener Hund sein zu können.

Balou reist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Denken Sie, diesem tollen Kerl ein passendes Zuhause bieten zu können? Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.