Annika, noch schüchterne, sehr verschmuste Puli-(Mix?)Hündin, ca. 4 Jahre, 37 cm, 8 kg*reserviert*

  • pfotenretterungarn Annika 2
  • pfotenretterungarn Annika 3
  • pfotenretterungarn Annika 4
  • pfotenretterungarn Annika 5
  • pfotenretterungarn Annika 6
  • pfotenretterungarn Annika 7
  • pfotenretterungarn Annika 8
  • pfotenretterungarn Annika 9
  • pfotenretterungarn Annika 10
  • pfotenretterungarn Annika 11
  • pfotenretterungarn Annika 1

Die ca. im Februar 2015 geborene, knuffige Annika wurde Mitte März 2019 durch Katas Mann Levente von einem Mann übernommen, der behauptete, der Hund wäre ihm zugelaufen. Annika war in einem absolut bedauernswerten Zustand, völlig abgemagert, verfilzt und voller Parasiten. Kata glaubt, dass Annika dem Mann gehört hatte, der Mann sich wegen seines Alkoholproblems aber weder um den Hund gekümmert, noch ihn ordentlich gefüttert hat. Schließlich ist er der liebenswerten Hündin wohl überdrüssig geworden und wollte sie nur noch loswerden. Das wiederum war nun der Glücksfall für Annika, denn so kam sie in die liebevollen Hände von Kata und ihrem Team. Als erstes stand der Friseurbesuch auf dem Terminkalender und hervor kam eine wunderhübsche,  zuckersüße, wenn auch sehr dünne, kleine Hündin.

Die arme Wuschelmaus hat demzufolge bisher wohl keine allzu positiven Erfahrungen mit Menschen gemacht, zudem war sie wohl auch schon trächtig gewesen, denn ihr Gesäuge ist vergrößert. Im Tierheim taut sie aber langsam auf und beginnt, ihr Leben zu genießen. Regelmäßiges Futter, Fürsorge und Zuwendung haben bewirkt, dass Annika innerhalb von 6 Wochen 2 kg zugenommen hat und zusehends fröhlicher und aufgeschlossener wird. Sie ist eine absolute Schmusemaus, die nach Zuwendung lechzt und nicht genug Streicheleinheiten bekommen kann.

Mit Alltagssituationen wie Straßenverkehr, an der Leine Laufen und vielen für andere Hunde selbstverständlichen Dingen ist sie noch etwas überfordert, aber sie lernt stetig hinzu. So wird sie wohl in ihrem neuen Zuhause ein wenig Zeit und Geduld brauchen, bis sie auftaut, aber wir sind zuversichtlich, dass sie bald alle Scheu ablegen wird.

Annika verträgt sich gut mit Artgenossen, sodass sie gerne auch als Zweithund vermittelt werden könnte. Auch Katzen sind kein Thema für die Wuschelmaus. Wir sehen Annika in einem nicht allzu turbulenten Umfeld, also wenn Kinder, dann größere, die es verstehen, dass ein Hund Rückzugsgebiete und auch Ruhe braucht. Idealerweise würden wir Annika aber bei einem ruhigen, aktiven, rüstigen (Früh-)Rentnerpaar oder einer Einzelperson sehen, die Zeit und Geduld mitbringen und Annika zeigen, wie schön ein Hundeleben sein kann.

Annika reist gechipt, kastriert, geimpft, entwurmt und mit EU-Heimtierausweis in ihr neues Zuhause.

Hat das wundervolle Hundemädchen Ihr Herz berührt? Dann melden Sie sich bitte bei uns! > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.