Team Deutschland & Schweiz

MonikaMonika M. Hawle - Schweiz

(Vermittlung Welpen, Hündinnen und Rüden Schweiz, Vor- und Nachkontrollen, Börsenbetreuung, Spenden)

Nachdem ich innerhalb von zwei Jahren meine drei innig geliebten Hunde verloren hatte, wollte ich einen großen, alten, schwarzen Hund aus dem Tierschutz adoptieren, egal ob aus der Schweiz oder aus dem Ausland. Sie gehören zu jenen, die kaum eine Vermittlungschance haben. Das einzig wichtige war für mich, dass er meine vier Kater nicht frisst, also mal sehen, wo die Liebe hinfällt. In der Schweiz wurde ich leider nicht fündig.

Durch einen Kollegen stieß ich auf eine Tierschutzorganisation mit leidgeprüften Schwarznasen aus Ungarn...und es hat "wumm" gemacht! Mein wuscheliger Ungar Bundas, mittelgroß, vierfarbig, struppig und meine rumänische Hündin Alba mit bernsteinfarbenen Augen haben mich im Sturm erobert. Sie sind seither meine Familienmitglieder, die ich nicht missen möchte. Sie bereichern meinen Alltag mit Dankbarkeit, Spaß und Vertrauen.

Seither darf ich unsere ungarischen Kollegen dabei unterstützen, für ihre Schützlinge in der Schweiz ein liebevolles, verantwortungsvolles und auch konsequentes Zuhause zu suchen, besser gesagt: Bauchkrauler auf Lebenszeit für liebevolle Seelen finden.

Warum Tiere aus dem Ausland? Erstens: warum nicht?! Zweitens: weil es jedes Wesen verdient hat, Zuhause anzukommen!

 


Beat Profil

Beat Weisskopf - Schweiz

(Börsenbetreuung Austria & Schweiz)

Als ich von Monika M. Hawle angefragt wurde, ob ich bei Pfotenretter Ungarn als technischer Unterstützer mitmachen möchte, musste ich nicht lange überlegen und sagte gerne JA!

Ich bin mit einem Hund aufgewachsen und als „Katzenpapi“ weiss ich, wie wichtig es ist, unseren felligen Lebensbegleitern ein schönes und sicheres Zuhause zu ermöglichen.

Auch die Schützlinge im Tierheim Cegléd verdienen eine schöne Zukunft!

Wenn es den Tieren gut geht, geben sie uns Menschen so viel Wertvolles zurück.

 


Barbara schmid 300x300 - Team Deutschland & Schweiz

Barbara Schmid - Schweiz

(Spendensammlung Schweiz)

Vor ca. 10 Jahren adoptierte ich meinen ersten Hund aus einer spanischen Tötungsstation. Seither unterstütze ich verschiedene Tierschutzorganisationen im Ausland. Tiere sind grossartige Wesen!

 Über Facebook bin ich auf „Pfotenretter-Ungarn.de“ gestossen und habe den Kontakt mit Monika aufgenommen. Diese Art von ehrenamtlicher Arbeit hat mich überzeugt. Jetzt hoffe ich, in der Schweiz viele tierliebe Menschen zu treffen, welche helfen wollen, ob nun mit Sach- oder Finanzspenden. Von Herzen gerne helfe ich mit, um Kata und ihre Familie in ihrer grossartigen Tätigkeit zu unterstützen!

 

 


Lea

Lea Held - Deutschland

(Börsenbetreuung, Spenden, Pflegestelle)

Mein Engagement für Tierschutzhunde begann im Jahr 2010 als ich einen älteren Schäferhund, der verletzt ausgesetzt worden war, aus dem Tierheim München adoptierte. Dieser wunderbare Hund nahm mir die zuvor doch vorhandenen Bedenken davor einen Tierheimhund aufzunehmen und als Konsequenz kam unsere Emmi im Dezember 2012 als erster Hund aus Cegléd zu uns. Ihr folgte im August 2013 unser Joschi der verletzt auf der Straße in Cegléd gefunden worden war.

Seitdem nahm ich als Pflegestelle etliche Hunde aus dem Tierheim Cegléd auf und konnte dank der guten Charakterisierung durch die Tierheimleiterin Kata diese auch genau an die richtigen, passenden Familien vermitteln. Ich unterstütze Kata und ihr ungarisches Team ehrenamtlich mit aller Kraft, denn es warten noch so viele Goldschätze in den engen Zwingern von Cegléd auf ein neues Leben.

 


DaniDaniela Kipp - Deutschland

(Vermittlungen  Deutschland, Transportplanung, Vor- und Nachkontrollen, Spenden, Fellnasentaxi)

Im Frühjahr 2013 adoptierten wir unseren Traumhund - unser Rudel war perfekt. Dank diesem Hund bekam ich Einblick in den Auslandstierschutz. Ich fuhr dann nach Cegléd, um das alles einmal "live" zu sehen und zu erleben - diese Reise war es wert! Seit diesem Tag läßt mich das Thema nicht mehr los und ich stehe voll und ganz dahinter.

Mein Einsatz für die Hunde, die Aufklärung und Begleitung der Interessenten und schlußendlich ein Menschen-Hunde-Happy End machen mich glücklich, denn jede Hunde-Seele ist es wert!

Kata sowie einige andere Ungarn habe ich persönlich kennen und schätzen gelernt. Sie machen einen super Job mit der ganzen Familie und das mit Herz und Seele. Deswegen unterstütze ich Ihre Arbeit.

 


Ute 2017 300x300 - Team Deutschland & SchweizUte Maßmann - Deutschland

(Homepage, Spenden, Patenschaften, Facebook Spender- & Patengruppe )

Im November 2012 begann mit der spontanen Adoption meines ersten Hundes aus Cegléd, meine Zusammenarbeit mit Kata und Ihrem Tierheim. Mittlerweile zählt Pekinesen-Mischling Nummer 4 aus Cegléd zu meiner Familie und im Laufe dieser Zeit durfte ich auch zahlreichen Pflegehunden aus Cegléd zu einem Start in ein neues Leben verhelfen. Sie waren alt, jung, blind oder auch taub – jeder Hund ein ganz besonderes Wesen, welcher die Chance auf ein neues Leben dank Kata und Ihrem Team in Cegléd bekommen hat.

Ich unterstütze Kata und ihr Team gern ehrenamtlich, mit vollster Überzeugung und von ganzem Herzen, weil ich weiß, was Sie und Ihre gesamte Familie Unglaubliches tagtäglich - 7 Tage die Woche - für das Wohl der Hunde in der Station leisten. Mein Besuch in Cegléd hat mir einmal mehr gezeigt, wie wichtig unsere Unterstützung für sie ist und dass jede dieser Fellnasen ein Recht auf Glück und Liebe haben soll.

Ich durfte in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Hunden und Menschen dabei unterstützen, zu einer Familie zu werden – dies ist für mich in meinem Leben eine ganz besondere Aufgabe geworden und ich würde mich freuen, wenn auch Sie einer unserer ungarischen Pfoten ein neues Leben schenken oder uns als Pate oder Spender für die Hunde in Cegléd unterstützen möchten.

 


julia_entwurf1Julia Simon - Deutschland

(Facebook-Page, Grafik, Marketing)

Seit 2012 bin ich im Auslandstierschutz aktiv und war sofort bereit mitzuhelfen als es darum ging, das Team der "Pfotenretter Ungarn" mit aufzubauen.  Kata, ihre Familie und die Station von Cegléd habe ich im Mai 2014 kennengelernt. Sie und ihre Familie leisten in Ungarn Tag für Tag Unglaubliches und es freut mich jeden Tag aufs Neue, wenn ich sehe was wir gemeinsam bewirken können.

Auch wenn ich (bisher) noch keinen der Hunde auf unsere Webseite persönlich kenne, so sind sie mir doch alle bereits ans Herz gewachsen und es freut mich für jeden Einzelnen, der durch die "Pfotenretter Ungarn" ein schönes Zuhause finde

 

 

 


Web Profil Sandra
Sandra Petersohn - Deutschland

(Börsenbetreuung, Vor- und Nachkontrollen)

Ich habe mir als Kind schon immer sehnlichst einen Hund gewünscht und mir war immer klar - es wird ein Hund sein, der auf der Suche nach einem neuen Zuhause und eigenem Körbchen ist. 2008 konnte ich mir dann den Wunsch erfüllen und habe meinen ersten Hund aus dem Ausland adopiert.

2016 ist mir dann der kleine Bodo mit seiner Pflegemama Barbara von den Pfotenrettern Ungarn über den Weg gelaufen und hat sich "schwups" in meine Herz geschmuggelt. Seither sind wir ein kleines Rudel und super glücklich.

Hierdurch habe ich dann auch die unermüdliche Arbeit des Teams der Pfotenretter Ungarn kennengelernt, die mit so viel Herzblut versuchen, Kata und ihre Familie zu unterstützen. Da habe ich mich entschlossen und die Möglichkeit genutzt aktiv mitzuhelfen. Ich bin zwar erst seit Anfang 2017 dabei - aber ich kann jetzt schon sagen, diese ehrenamtliche Unterstützung erfüllt mich und lässt mein Herz aufgehen - vor allem wenn man sieht wie Hunde und deren neuen Besitzer glücklich gemacht werden.


 

Melanie Melanie Schwindt -  Deutschland

(TASSO-Registrierungen)

Alles begann 2016 mit einem spontanen Hilfseinsatz als Transportbegleitung. Dieser Einblick in die ganzen Zusammenhänge der Tierschutzarbeit hat mich überzeugt hier gern auch in Zukunft zu helfen.

Es blieb durch den persönlichen Kontakt nicht aus, dass sich auch unser Rudel vergrößerte und unser 3 Hund kam dazu. Das war alles so perfekt.

Heute übernehme ich die Registrierung der ausreisenden Hunde bei TASSO und begleite im Wechsel mit meinen Mann die Transporte der Pfotenretter Ungarn. Jedesmal, wenn man die glücklichen Adoptanten und leuchtenden Augen der Hunde sieht, weiß man dass alles so sein sollte. Einige vom Team kenne ich persönlich und ich finde es eine großartige Leistung, deshalb unterstütze ich hier sehr gerne ehrenamtlich.

 

 

Sina 300x287 - Team Deutschland & SchweizSina Glück - Deutschland

(Börsenbetreuung, Instagram)

Schon seitdem ich denken kann liebe ich Hunde, als ich dann mit meinem Studium fertig war und mich selbstständig gemacht habe wusste ich "Jetzt ist die Zeit gekommen". Ich hörte von Bekannten, dass ein kleiner Mops aus schlechten Bedingungen abholbereit ist und ich nahm ihn mit. Ich weiß gar nicht wie ich so lange ohne Hund leben konnte.

Da ich gemerkt habe, dass ich mehr Hunden helfen möchte und meine Familie aus Ungarn stammt, nahm ich Anfang 2017 Kontakt zu Dani auf, die mir sagte, dass sie Unterstützung bei der Börsenbetreuung brauchen.  Gesagt getan- seitdem bin ich mit an Bord und sehr glücklich Kata und ihr Team, die Unglaubliches leisten, unterstützen zu dürfen.

Das schönste Gefühl ist zu sehen, wie die Fellnasen ein zu Hause "für immer" finden.

 

 

Petra Profil 300x298 - Team Deutschland & Schweiz

Petra Römer - Deutschland

(Börsenbetreuung)

Ich unterstütze schon lange diverse Tierhilfsorganisationen mit Sach-und Geldspenden. Leider war ich aber bisher nicht aktiv im Tierschutz tätig, was ein großer Wunsch von mir ist. Sandra von den Pfotenrettern Ungarn hat mich dann eines Tages gefragt, ob ich nicht mithelfen möchte und so unterstütze ich diese seit dem Sommer 2017, in dem ich eine Börse betreue und so zumindest einen kleinen aktiven Beitrag leiste, was mich sehr glücklich macht.

Meine Familie teilt ihr Körbchen mit 2 Hunden aus der Smeura, Rumäniens größtem Tierheim. Vielleicht wird das Rudel ja noch größer...?

 

 

 

Tanja1 e1508699519831 300x292 - Team Deutschland & Schweiz

Tanja Kassühlke - Deutschland

(Spendenakquise)

Als einer unserer Hunde im Juni 2017 plötzlich eingeschläfert werden musste, machten wir uns auf die Suche nach einem Nachfolger für den freigewordenen Platz. Im Umkreis von 200 km fuhren zu einigen deutschen Tierheimen und klickten uns durch deren Webseiten. Nichts passendes auf Anhieb dabei. Dann fanden wir Jakob bei den Pfotenrettern Ungarn. Es war Liebe auf den ersten Blick.  Es waren nur Fotos und ein Video, aber trotzdem wussten wir: Das ist unser Hund! Ich versuchte herauszufinden, wie die Organisation arbeitet, und mein Herz war vom ersten Moment an der 100 Prozentigen Überzeugung, dass ich hier helfen möchte. Auch wenn Dani am Anfang etwas barsch rüber kam, so wusste ich, dass sie den neuen Hundebesitzern einfach nur klarmachen möchte, auf was man sich einlässt. Gerade für Ersthundbesitzer ist dieses "ins Gewissen reden" unerlässlich.

Ich fing sofort mit einem eigenen kleinen Projekt an, Spenden zu sammeln, und drei Monate später fuhren wir den scheißlangen Weg von über 1000 km los, und lieferten alles bei Kata ab. Und wisst ihr was? Den "Scheißlangen Weg" haben wir nicht zum letzten Mal gemacht. Denn unsere Hilfe Vorort ist genauso dringend notwendig, wie die Arbeit hier von Deutschland aus. Und ohne meinen Mann im Rücken, der mich voll und ganz unterstützt und wie wahnsinnig mithilft, würde ich das gar nicht machen können, weil ich eine totale Computerniete bin.