1 Jahr Pfotenretter Ungarn – Rückblick

10.07.2016 - 1 Jahr Pfotenretter Ungarn

Kaum zu glauben, aber genau heute vor einem Jahr sind wir als Pfotenretter Ungarn ins Leben gestartet! An diesem legendären Sonntag im Juli 2015 hat sich die Zukunft für Kata und ihre Hunde entschieden bzw. grundlegend gewandelt.

Nachdem ein Großteil unseres Teams schon 3 Jahre zuvor Kata Bekéné und die Hunde in einem Deutschen Verein unterstützte, dieser aber die Unterstützung im Juli 2015 einstellte, war für uns klar und wichtig, dass die Unterstützung für Kata und die Hunde nahtlos weitergehen muss - und das haben wir alle zusammen geschafft!!!!

Ich denke wir können gemeinsam sehr sehr stolz sein, denn wir haben in diesem einen Jahr 220 Hunden ein neues und liebevolles Zuhause schenken können. Durch die Umstellung der finanziellen Zuwendungen und Tierschutzgebühren, die ab dem Tag direkt auf das ungarische Vereinskonto gingen, ist Kata heute finanziell unabhängig. Sie muss bei keinem deutschen Verein mehr um Geld für Medikamente und Futter bitten und betteln…kann selbst agieren und entscheiden. Auch konnte sie Tierarzt Dimis in der Station behalten und monatlich bezahlen. Alle Hunde werden dadurch sofort nach Ankunft in der Station medizinisch untersucht, geimpft, kastriert und behandelt – ein Status, der für ungarische Stationen schon ein wenig Luxus ist.

Wir konnten mit jedem der 12 Transporte 1 Tonne Futter und Spenden mitgeben, dank vieler fleissiger Helfer und Unterstützer!

Auch konnten wir zu Beginn unserer Tätigkeit einen gebrauchten eigenen Transporter samt Klimaanlage durch Spenden finanzieren.
Im November 2015 konnten dank großzügiger Spender 2 beheizbare Container für die Welpen und kranken Hunde angeschafft werden, die sonst in den offenen Zwingern den kalten Winter in Cegléd nicht überlebt hätten. Diese Zwinger bieten zusätzlichen Platz und haben kleine Freilaufbereiche drum herum bekommen.
Im Juni 2016 konnten dann dank einer anonymen Mega-Spende aus der Schweiz zwei nagelneue klimatisierte Transportfahrzeuge von Ford angeschafft werden - ein wesentlich größerer Transporter für unsere Hunde, die reisen und ein Kleinerer für die Arbeit vor Ort, mit dem Levente u.a. auch die Fundhunde einsammelt. Somit entfallen die nächsten 5 Jahre kostspielige Fahrzeug-Reparaturen. Neue große Freilaufbereiche auf einem freien, an die Station angrenzenden Grundstück der Stadt, werden noch dieses Jahr dank einer großzügigen Spenderfamilie aus der Schweiz realisiert.

Auf unserer Facebookseite freuen wir uns mittlerweile über 1042 Liker & Freunde und in der Facebook Paten- und Spendergruppe über 179 Mitglieder, die uns jeden Monat tatkräftig mit Spenden und Patenpaketen unterstützen.
Aktuell haben 15 Hunde einen Futterpaten und 6 Hunde einen Gassipaten.

Dies alles hat unser Team nur zusammen mit euch/Ihnen geschafft!!!! Tausend Dank für euren/ihren Einsatz als Gassipate, Futterpate, Adoptant, stiller Mitleser, Liker, fleissiger Teiler, Spender, Sammler und auch an unser Team als Börsenbetreuer, Spendensammler, Webseitenbetreuer, Vermittler, Pflegestelle, Empfehler, Fahrer, Facebook-Admin, Vor- und Nachkontrolleur usw. und natürlich an das ganze ungarische Team von Kata für ihren unermüdlichen und liebevollen Einsatz für die Hunde!