Projekt 2017/2018 “Neue Zwinger”

 

Vor einigen Wochen waren einige Team-Mitglieder von uns bei Kata in der Station. Nach unserem Spendenprojekt 2016/2017 „Hüttenpate werden“, welches nur dank euch allen zu einem grandiosen Erfolg geführt hat, war das Ziel dieser Besuche u.a. mit Kata und Mama Kati zu besprechen, welches Hilfsprojekt wir als nächstes für die Station in Angriff nehmen können.
Was ist absolut dringend und hat die höchste Priorität, um den 250 Hunden in der Station das Leben ein wenig lebenswerter zu machen?

Es gibt natürlich viele Projekte, die dringend wären…aber das wirklich am dringendsten zu startende Projekt, ist die Erneuerung der uralten Zwinger in der Station.

In den Videos und auch auf den vielen Fotos sind meist die neuen und großen Gemeinschaftszwinger zu sehen. Aber im hinteren Teil der Station und im kompletten Bereich der ehemaligen Tötungsstation, die im Eingangsbereich direkt an das Haupttierheim angrenzt, befinden sich absolut marode Zwinger. Ich habe diese Zwinger bereits bei meinem ersten Besuch im April 2015 mit Schrecken gesehen…hier leben überwiegend auch noch die nicht oder nur schwerst vermittelbaren Hunde, es ist also für viele von Ihnen Ihr Zuhause auf Lebenszeit…

Die Helfer der Station haben über die Jahre hinweg immer wieder versucht, mit den wenig vorhandenen Hilfsmitteln Ausbesserungen vorzunehmen…leider ist damit aber der Zahn der Zeit und der Verfall nicht aufzuhalten.

Die Gitterstäbe sind verrostet und teils kaputt und werden provisorisch mit Holzpaletten abgedeckt, rostige Nägel stellen eine hohe Verletzungsgefahr dar, die Dachabdeckungen bestehen z.T. noch aus alten Asbestplatten (!), der Wind- und Wetterschutz ist miserabel – gerade für den kommenden Herbst und Winter. Die Böden sind kaputt und somit nur schwer und umständlich und mit viel Zeit zu reinigen – Zeit die dann wieder an anderer Stelle bei der Versorgung der vielen Hunde fehlt.

Wir möchten daher dieses Projekt als „Spendenprojekt 2017/2018 – Kennel Project“ ab sofort starten.

Jede noch so kleine Unterstützung hilft unserem Team vor Ort, die ersten Zwinger zu erneuern. Für die Böden werden Baumaterialien benötigt, Zwingergitter und wetterfeste Abdeckungen - Asbestplatten müssen fachgerecht entsorgt werden.

Für die ersten Schritte benötigen wir natürlich auch finanzielle Unterstützung, damit die Helfer vor Ort, erste Materialien einkaufen können. Aber auch Materialspenden sind herzlich willkommen!
Nur gemeinsam können wir dieses Spendenprojekt realisieren und umsetzen.

- Möchtest du finanziell helfen? Jeder einzelne Euro ebnet den Start für neue Lebensräume.
- Hast du beruflich evtl. Zugang zu hierfür benötigten Baumaterialien und kannst uns damit unterstützen?
- Du bist Handwerker und könntest beim Bau der Zwinger vor Ort helfen oder ein Team vor Ort anleiten?
- Hast du evtl. sogar ein Team, welches dieses Projekt in einer z.B. Projektwoche vor Ort mit Unterstützung der Helfer vor Ort umsetzen kann?

Für persönliche Hilfe und Unterstützung melde dich ganz einfach direkt bitte bei uns unter info@pfotenretter-ungarn.de.

Für finanzielle Unterstützung nutze eine von drei Möglichkeiten mit dem Verwendungszwecks „kennel project“:

Konto Ungarn:
ALLATMENHELY NYILT Alapitvány Cegléd /OTP Bank 11742025-20058720/
IBAN: HU22 11742025 20058720 0000 0000 / BIC: OTPVHUHB

PAYPAL:
kata.bekene@gmail.com

Konto Schweiz:
Hawle - Pfotenretter Ungarn /Appenzeller Kantonalbank /9050 Appenzell
IBAN: CH44 0076 3000 1212 4817 8 /Konto: 90-125-8 ·

Wir sagen im Name der Hunde, des ungarischen und deutschen Teams herzlichst Danke für jeden gespendeten Euro!!

Helfen Sie!