Projekt 2017/2018 “Neue Zwinger”

 

BAUHERR IN CEGLÉD WERDEN

Jedes Jahr besprechen wir mit unserer Stationsleitung Kata und ihrer Mama Kati, der Gründerin des Tierheimes in Cegléd, welches Hilfsprojekt in der Station absolut dringend notwendig ist und die höchste Priorität hat, um den 250 Hunden in der Station das Leben ein wenig lebenswerter zu machen.

Es gibt natürlich viele Projekte, die dringend wären…aber das wirklich am dringendsten zu startende Projekt, ist die Erneuerung der uralten Zwinger in der Station.

In den Videos und auch auf den vielen Fotos sind meist die neuen und großen Gemeinschaftszwinger zu sehen. Aber im hinteren Teil der Station und im kompletten Bereich der ehemaligen Tötungsstation, die im Eingangsbereich direkt an das Haupttierheim angrenzt, befinden sich absolut marode Zwinger. Hier leben überwiegend  die nicht oder nur schwerst vermittelbaren Hunde, für viele sind diese Zwinger ihr Zuhause auf Lebenszeit…

Die Helfer der Station haben über die Jahre hinweg immer wieder versucht, mit den wenig vorhandenen Hilfsmitteln Ausbesserungen vorzunehmen…leider ist damit aber der Zahn der Zeit und der Verfall nicht aufzuhalten. Die Gitterstäbe sind verrostet und teils kaputt und werden provisorisch mit Holzpaletten abgedeckt, rostige Nägel stellen eine hohe Verletzungsgefahr dar, die Dachabdeckungen bestehen z.T. noch aus alten Asbestplatten (!), der Wind- und Wetterschutz ist miserabel – ganz schlimm im Herbst und Winter. Die Böden sind kaputt und somit nur schwer und umständlich und mit viel Zeit zu reinigen – Zeit die dann wieder an anderer Stelle bei der Versorgung der vielen Hunde fehlt.

Wir starten daher dieses Projekt als „Spendenprojekt 2017/2018 – Kennel Project“ und wollen mit der Umsetzung umgehend im Frühjahr 2018 anfangen, sobald die Temperaturen es zulassen.

Da aber auch in Ungarn nicht so einfach drauf los gebaut werden darf, müssen auch hier die Behörden und das Bauamt involviert werden und entsprechende Unterlagen zur Baugenehmigung eingereicht werden. Für eine schnellstmögliche Umsetzung wird daher eine ungarische Fachfirma, spezialisiert auf Zwingerbauten, hiermit beauftragt. Diese Firma hat in der Vergangenheit schon Zwinger in der Station realisiert und in guter Qualität gebaut. Sie übernehmen auch den Abriss und die Entsorgung der alten Zwinger.

Die Kalkulation beläuft sich wie folgt:

1 Gemeinschaftszwinger mit ca. 5 x 4 m Grundfläche, inkl. Bodenaufbau mit Abfluss, Materialien, Lohnkosten und Gebühren = ca. 3.200 Euro. Mit nur einem Zwingeranteil á 40,-- € kann bei 80 Spendern bereits 1 großer  Gemeinschaftszwinger realisiert werden.

Wir sind für jede finanzielle Unterstützung dankbar, die den Hunden von Cegléd ein besseres Leben ermöglicht. Nur gemeinsam können wir dieses Spendenprojekt realisieren und umsetzen. Werden Sie Unterstützer und sichern mit einem Zwingeranteil von z.B. 40,-- € den Hunden von Cegléd lebenswerten Lebensraum.

 

Für die finanzielle Unterstützung stehen  4 Spenden-Möglichkeiten unter dem Verwendungszwecks „kennel project“ zur Verfügung:

Konto Ungarn:
ALLATMENHELY NYILT Alapitvány Cegléd /OTP Bank 11742025-20058720/
IBAN: HU22 11742025 20058720 0000 0000 / BIC: OTPVHUHB

PAYPAL:
kata.bekene@gmail.com

Konto Schweiz:
Hawle - Pfotenretter Ungarn /Appenzeller Kantonalbank /9050 Appenzell
IBAN: CH44 0076 3000 1212 4817 8 /Konto: 90-125-8 ·

Spendenportal Leetchi:

Am Sammelpool beteiligen

Ein herzliches Dankeschön an die bisherigen "Bauherren" und Spender: Heinz & Christel Bach,Gertraud Schneider, Lucia Pizzolante, Claudia Lombardi, Ulrike  Stenger, Lena Freudenberger, Fatima Dürst

Helfen Sie!